Getönte Scheiben

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Getönte Scheiben

      Lackierung von Scheiben

      Durch das Lackieren von Scheiben an Kraftfahrzeugen erlischt deren Bauartgenehmigung. Durch gezieltes Lackieren von Fahrzeugscheiben, können unterschiedliche Transmissionsgrade und Farbeffekte erzielt werden. Laut Werbung und Veröffentlichungen in Tuning – Fachzeitschriften sollen selbst Seitenscheiben vor der B-Säule und die Frontscheibe vorschriftenkonform tönbar sein.

      Das Lackieren von Scheiben ist eine Änderung bauartgenehmigungspflichtiger Fahrzeugteile und führt damit zum Erlöschen der Bauartgenehmigung.

      Die Anforderungen der ECE-R 43 bzw. der TA 29 sind neu nachzuweisen.
      Eine Eintragung (Kfz-Brief) einer lackierten Scheibe durch aaS/P ist nur möglich, wenn die Bauartgenehmigung neu erteilt wurde und die Scheibe entsprechend gekennzeichnet ist. Dies kann z.B. ein Aufkleber sein, der nur unter Beschädigung der Lackschicht entfernbar ist.

      Im Rahmen einer Hauptuntersuchung sind lackierte Scheiben ohne Bauartgenehmigung, die nicht in die Fahrzeugpapiere eingetragen sind, als erheblicher Mangel zu beanstanden.
      :tf :tf :tf :tf :tf Viele Grüße vom Jürgen :tf :tf :tf :tf :tf